Freitag, 1. April 2011

Erfolglose Reihenfolge

An der Kasse:

Eine Kundin ist an der Reihe. Sie hat das ganze Band vollgeladen, Großeinkauf.

Ich fange an zu scannen, einen Artikel nach dem anderen, so wie das Band es mir bringt, so wie immer und wundere mich schon, warum sie nicht anfängt einzupacken.

Ich blicke auf, da fängt sie an zu zetern:

"Könnten Sie mir vielleicht mal die schweren und nicht so zerbrechlichen Waren zuerst geben!?", meckerte sie, mit einer genervten Stimme und so, als wäre das selbstverständlich.

Ich schaue auf das bunte Meer und die gestapelten Türme aus Waren, die durcheinandergewürfelter gar nicht sein können. Ganz hinten Dosen, dann Eier, dann Milchpackungen, dann Blumen, dann Flaschen, dann Tomaten etc.

"Nur so als Tip: Wenn Sie eine bestimmte Reihenfolge wünschen, sollten Sie die Waren auch dementsprechend anordnen, dann ist es für alle Beteiligten leichter.", sagte ich kackfreundlich und da schien ihr die Situation plötzlich sehr peinlich.

Kommentare:

  1. he he he
    als gott das mitfenken verteilt hat haben die meisten mitgedacht und dachten das wird shcon irgendein anderrer machen.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ältere Männer oder Studenten an meiner Kasse stehen und anfangen, das zerbrechliche nach unten in die Tüte zu legen, dann schalte ich um auf das Programm "scanne immer das als nächstes, was auch als nächstes in die Tüte soll". Und komme ich nicht überall direkt dran, dann bleiben schonmal die Erdbeeren o.ä. auf der Kassenschublade stehen ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.