Samstag, 10. Dezember 2011

Klirr - plärr

Ein Kind rammte mit seinem Kindereinkaufswagen mit nicht unbedenklicher Geschwindigkeit gegen das Feinkostregal. Sogleich stürzten sich aus lauter Verzweiflung zwei Gläser Ajvar aus dem Regal und zerschellten am Boden.

Das Kind fing sofort an lauthals zu brüllen. Seine offensichtliche Oma eilte zu dem Kind und versuchte es zu trösten. Als die Kollegin dazu kam, um zu sagen, dass sie das gleich wegräumt und dass das nichts ausmacht bekam sie folgendes zu hören:

"Ja, wenn das da auch so blöd steht... kann er ja nichts für!"

Aaahja, die Ware steht also im Regal blöd? Gut, okay. Und das Kind rannte nicht wie n' völlig überdrehter Brummkreisel durch den Laden und niemand hat es ermahnt? Okay, gut.

Wäre das auch geklärt.

Kommentare:

  1. Ach die Ware steht blöd. Jetzt weiss ich auch warum bei manchen von der Zentrale vorgegebenen Diagrammen die Ware nur ins Regal passt, wenn sie zwischen den Regalbodenstreben gestellt wird und nur mit mühe an der Preisschiene vorbei aus dem Regal genommen kann. Das ist also so gewollt als Art Kindersichere Platzierung. Werde ich dann dem nächsten Kunden so erklären, wenn er sich wieder beschwert, dass er die Ware nicht ausm Regal rauskriegt.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.